News
10.04.2018
Die Belästigungen durch zunehmend offene Prostitution geht Anwohnern in der Kurfürstenstraße zu recht gegen den Strich. Bezirk und Senat versuchen es nun mit wagem und hilflosem Aktionismus, die Bürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Schöttler legt ihre Hände in den Schoß.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

09.04.2018
Berlins Anti-Auto-Senatorin macht die Berliner jetzt zur Schnecke: Mit Tempo 30 in der Leipziger tritt sie ideologisch auf die Bremse, ohne dass sich damit das Luftverschmutzungsproblem in unserer Stadt nachhaltig lösen lässt.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

06.04.2018
Die SPD muss ihre Blockadehaltung gegen die Begrenzung des Familiennachzugs von Flüchtlingen endlich aufgeben. Städte und Kommunen mit angespanntem Wohnungsmarkt wie Berlin benötigen diese wohnungs- und integrationspolitische Entlastung dringend. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

18.01.2018
Das Prosituierten-Schutzgesetz sollte Frauen vor Zwangsprostitution schützen. In Berlin haben sich von schätzungsweise 8000 Prostituierten allerdings nur rund 220 Frauen registriert und statt eines Ausweises nur eine Bescheinigung erhalten. Ein Anwalt beklagt bereits jetzt die fehlende Infrastruktur und Ausführungsvorschrift. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

10.01.2018
Das Haushaltsgesetz des Landes Berlin ist im Dezember offensichtlich unter Vorspielung falscher Tatsachen von der Koalition beschlossen worden. Erst gab es monatelang keinen BER-Eröffnungstermin, nur einen Tag nach dem Haushaltsbeschluss des Parlaments wurde durch die Terminverschiebung klar, dass die Flughafengesellschaft neue Finanzmittel zum Überleben benötigt. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

03.01.2018
Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit. Möge es Ihnen gelingen, Ihre guten Vorsätze umzusetzen und dabei die gute Laune nicht zuverlieren.

Herzliche Grüße
Ihre Katrin Vogel
weiter

12.12.2017
Für die CDU-Fraktion Berlin gibt es keinen erkennbaren Grund, der jüngsten Forderung aus den Reihen von Rot-Rot-Grün und FDP, den § 219a des Strafgesetzbuches (StGB) ersatzlos aufzuheben, nachzukommen. Wir halten dies für ethisch höchst problematisch. Denn ein Schwangerschaftsabbruch ist keineswegs ein normaler medizinischer Eingriff. Vielmehr handelt es sich hierbei um einen sowohl körperlich als auch psychisch sehr schmerzvollen und belastbaren Eingriff für jede Frau, die am Ende die Entscheidung für einen Abbruch trifft.  
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

01.12.2017
Viele Berliner Feuerwehleute müssen einen Nebenjob annehmen, weil die eigentliche Besoldung für den Lebensunterhalt nicht ausreicht. Der CDU-Innenexperte Peter Trapp, MdA fordert vom rot-rot-grünen Senat das Umdenken und die Anhebung der Besoldung auf das Bundesniveau. 
Quelle: Peter Trapp MdA  

27.11.2017
„Der Senat bleibt nach seinem ersten Jahr planlos, mutlos und kraftlos. Ganz offenbar leidet er auch unter einem verblüffenden Realitätsverlust", erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin Stefan Evers anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz des rot-rot-grünen Senats.

17.11.2017
Heute mit Unterstützung des Grüffelos zum Bundesweiten Vorlesetag In der Kita am Flugplatz in Johannisthal. Toll, dass viele Eltern mitgemacht haben. Den Kindern hat es riesen Spaß gemacht, insbesondere zum Abschluss der Inhalt der Schatztruhe.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon